PFAU-Tec Pfiff Vertrieb




Therapiefahrräder, Spezialdreiräder
und Cargo Bikes
MADE IN GERMANY


bike


Der Stammtisch der PFAU-Tec GmbH ist Quakenbrück, Wilhelmstraße 49. Hier haben im Jahre 2000 Friedrich Schlüter und Achim Mustermann ihr Unternehmen für die Entwicklung und Produktion von Therapiefahrrädern und Spezialdreirädern gegründet. 16 Jahre später zählt PFAU-Tec knapp 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – das Produktsortiment reicht vom Shopping-Dreirad für Jedermann über moderne T-Bikes und Quads, therapiegeeignete Kinderräder, Fahrräder mit Elektrounterstützung, bis hin zu Tandems, extrem leichten Aluminiumrädern und Sesseldreirädern.

Der starke Partner: Die PFIFF Vertriebs GmbH


bike


Wo PFIFF drauf steht ist ganz viel PFAU-Tec drin. Und umgekehrt. Tatsächlich ist der eine ohne den anderen kaum denkbar und ergänzen sich die Qualitäten der beiden Unternehmen zum überzeugenden Ganzen: Die PFAU-Tec GmbH zeichnet für die Entwicklung und den Bau von Therapiefahrrädern und Spezialdreirädern für Kinder und Erwachsene sowie der eigenen Lastenrad-Familie verantwortlich – die PFIFF Vertriebs GmbH kümmert sich um die Vermarktung und den Vertrieb der Produkte.

Qualität von A bis Z


bike

Die PFAU-Tec GmbH hat sich im Bereich der Therapiefahrräder und Spezialdreiräder einen ausgezeichneten Namen als Qualitätsanbieter MADE IN GERMANY gemacht.

  • Arbeitsplätze. Seit der Gründung hat PFAU-Tec deren Zahl kontinuierlich gesteigert. Wir stehen 100prozentig zum Standort Deutschland.
  • Benutzbarkeit, sichere und gute. Alltagstauglichkeit steht im Fokus sowohl beim Zweirad als auch beim Dreirad und anderen Mobilitätshilfen. U. a. das Trittbrett als Aufstiegshilfe, die Teilbarkeit des Rahmens zum einfachen Transport, die individuelle Einstellbarkeit oder die stabile Rahmengeometrie sind sehr wichtig.
  • Cargo Bikes. Die 2013 neu hinzugekommene Produktlinie bietet für jeden Einsatzzweck das richtige Transportfahrzeug.
  • Differentialgetriebe, serienmäßig. Damit sind alle Fahrräder in der Hinterachse ausgestattet. Im Dreiradbereich sehr selten, ist dies im Automobilbau Standard und garantiert optimales Fahrverhalten beim Bremsen und Kurvenfahrten.
  • Entwicklungen, innovative. Gehören zum Selbstverständnis von PFAU-Tec. U. a. wurde mit der Fachhochschule Bielefeld gemeinsam das Neigedreirad Liberta entwickelt. Mittlerweile besitzen wir dreizehn Patent- oder Gebrauchsmusteranmeldungen.
  • Fachhandel. Die exklusiven Therapieräder werden über Reha-Fachhändler vertrieben, die kostengünstigen Alternativen über den Fahrradfachhandel. Auf www.pfiff-vertrieb.de kann sich der Kunde im Vorfeld über passende Modelle informieren, diese individuell konfigurieren und sich einen Kostenvoranschlag erstellen lassen. Gekauft wird aber direkt vor Ort bei den autorisierten Händlern.
  • Gewicht: Alle Spezialräder sind trotz der einmaligen Teilbarkeit des Rahmens für bis zu 145 kg Belastung geprüft und zugelassen
  • Herstellung der Spezialräder erfolgt strikt nach den gesetzlichen Vorgaben, die CE-Richtlinien wie auch die technischen Anforderungen nach dem Medizinproduktgesetz MPG werden konsequent erfüllt.
  • Individuelle Bedürfnisse zu erfüllen, sind bei PFAU-Tec kein Problem. Sei es mit einem anderen Sattel, bestimmten Bremsen oder spezieller Beleuchtung – wir passen alle unsere Standardmodelle gerne an.
  • Kompromisse machen wir keine, wenn es um Qualität und Sicherheit geht. Punkt.
  • Leistungssport. Unser Dreirad Furioso hat mit Andreas Hillers auf dem Sattel schon einen Weltrekord eingefahren und mit Barbara Weise eine Silbermedaille bei den Paraolympics in Peking gewonnen.
  • Material ist bei PFAU-Tec Produkten immer besonders hochwertig. Es gewährleistet absolute Zuverlässigkeit und außergewöhnliche Robustheit.
  • Nischenmarkt. Dennoch finden die Zwei- und Dreiräder von PFAU-Tec auch im klassischen Fahrradgeschäft immer mehr Akzeptanz. Die Händler generieren damit zusätzliches Geschäft.
  • Ohne Leidenschaft für die beste Mobilitätslösung ist PFAU-Tec nicht denkbar.
  • Prüfstand, eigens entwickelt. Hier werden alle Mobilitätslösungen von PFIFF und PFAU-Tec während ihrer Entwicklung und der Produktion nach den härtesten Kriterien auf ihre Sicherheit und Zuverlässigkeit geprüft. Umfangreiche Produkttests unabhängiger Stellen sorgen zudem für Sicherheit.
  • Quakenbrück. Nicht nur Garant für „made in germany“, sondern auch der einzige Standort für PFAU-Tec, der in Frage kommt: Hier leben unsere Freunde, hier fühlen wir uns wohl.
  • Rezept. Der Arzt stellt ein Rezept über therapeutische Hilfsmittel aus, mit dem der Patient entweder in sein Sanitätshaus geht oder zu uns kommt. Wir als PFAU-Tec konfigurieren dann das Fahrrad mit den benötigten Hilfsmitteln, wie zum Beispiel Tret- und Sitzhilfen oder Fußfixierungen, und beantragen bei der zuständigen Krankenkasse eine Bezuschussung. Da die Kostenträger mit Zuschüssen aber eher zurückhaltend sind und die therapiegestützten Modelle für Patienten bei Selbstzahlung zu teuer wären, haben wir zudem eine kostengünstige Produktlinie entwickelt.
  • Sortiment. Wird ständig erweitert. Die Anforderungen und Wünsche unserer Kunden sind bei der Entwicklung neuer Produkte das oberste Gebot, nach dem wir arbeiten.
  • Testfahrt, beim Händler. Ist wie die Beratung durch einen Fachmann unbedingt notwendig, denn selbstverständlich muss das subjektive Fahrgefühl den Benutzer überzeugen. So muss der Kunde bei einem Dreirad wählen können, ob die klassische Rahmenform mit den zwei Rädern hinten, einem Frontdreirad oder ein Dreirad mit Neigetechnik seiner Fahrtechnik am ehesten entgegenkommt.
  • Unternehmensphilosophie. Das Gesamtkonzept muss den Kunden rundum zufrieden stellen. Und dazu zählen neben der Technik und der Sicherheit auch das Design und der mit dem Rad verbundene Service sowie die Beratung und die eventuelle Ersatzteilversorgung.
  • Vorgaben der Straßenverkehrsordnung werden von jedem PFAU-Tec Fahrrad bzw. Dreirad erfüllt.
  • Zukunft. Der Trend geht immer mehr zu elektrounterstützten Systemen für alle Bauarten von Fahrrädern und Spezialrädern. Dabei sind sowohl die Mittelmotoren mit drehmomentabhängigen Antrieben als auch Frontmotoren mit Anfahrhilfen und Permanentantrieb gleichermaßen stark im Kommen.